Wie wir zur Prey Model Raw Methode kamen

 

Schon seit Rambo und Emma bei uns eingezogen waren, haben wir uns immer die Frage gestellt, ob Trockenfutter wirklich die Richtige Ernährung für unsere Hunde ist. Aber wie wahrscheinlich so viele, waren auch wir geblendet von der tollen Werbung und den vielen Menschen, die ja ebenfalls immer Trockenfutter gefüttert haben. Jahr für Jahr wuchs zwar in uns das ungute Gefühl dass wir etwas falsch machten, aber was sollten wir machen? Immer wieder suchten wir Informationen im Internet, doch wo wir auch schauten, Trockenfutter war das Non plus Ultra. Damit wollten wir uns nicht abfinden, denn zwischenzeitlich war auch Zappi zu uns gekommen, und so kamen wir letztendlich auf die Internetseite von Swanie Simon. „BARF“, davon hatten wir schon einmal gehört, aber so richtig konnten wir uns darunter nichts vorstellen.

 

Ich verschlang die HP nur so und war begeistert von dem was ich dort las. Nun wusste ich wie ich unsere Hunde ernähren wollte. Aber gesagt ist alles schnell, die Umsetzung war die Herausforderung. Wie alle die Anfangs überlegen Ihre Hunde auf Barf umzustellen, ging es auch mir. Wie sollte ich meinen Hunden eine ausgewogene Mahlzeit zubereiten? Wieder begab ich mich im Internet auf die Suche und fand Bücher von Swanie Simon und Susanne Reinerth. Die nächsten Wochen war ich damit beschäftigt zu lesen und zu lesen und noch mal zu lesen. Jetzt brauchte ich noch einen guten Futtermittellieferanten der all meine Wünsche erfüllte und fand ihn in Haustierkost.de.

 

Jetzt konnte es losgehen und schon bald bemerkte ich, dass alles gar nicht so schwer war wie ich befürchtet hatte. Den Hunden bekam die Futterumstellung gut und man konnte von Woche zu Woche sehen wie sie sich veränderten. Der Zahnstein, den Emma bereits hatte, verschwand fast völlig. Rambos drahtiges Fell wurde immer weicher. Die Körper entgifteten sich vollständig und allgemein wurden sie viel agiler und ausdauernder.

 

Es gab keine Futterverweigerung mehr. Diese gab es vorher bei Trockenfutter wöchentlich mehrmals. Was auch immer ich den Hunden anbot, sie probierten alles aus. Von der frischen Kaninchenpfote über die Eintagsküken bis zu den frischen Rinderohren mit Ohrmuschel. Es wird alles mit großem Appetit verspeist.

 

Jeden Tag sehe ich dass es die richtige Entscheidung, war die Hunde auf eine natürliche Ernährung umzustellen.

 

Vor die nächste große Herausforderung wurde ich dann bei Geburt unseres A-Wurfs gestellt. Wir wussten dass es nur eine Ernährung für die Babys nach der Laktation geben konnte, aber Welpen barfen ist etwas ganz anderes. Hier etwas falsch zu machen konnte schwere Folgen für die Babys haben. Wieder half uns Swanie Simon mit ihrem Buch „Barf für Welpen und Junghunde“.

 

Auch hier hatten wir die richtige Entscheidung getroffen, von fünf geborenen Welpen werden auch alle fünf von Ihren neuen Familien weiterhin roh gefüttert. Das zeigt wie viele Menschen von dieser Art der Fütterung für Ihre Hunde überzeugt sind.

 

Bis wir Ayoka wieder zurückbekamen waren wir vom barfen Felsenfest überzeugt, jedoch zeigte sie uns, dass auch bei dieser Art der Fütterung nicht alles Einwandfrei ist, und so stellten wir mit Hilfe von Frank Degenhardt, dem Inhaber von Sammy´s Futterschüssel in Magdeburg, alle Hunde auf die Prey Model Raw Methode um. Seit diesem Zeitpunkt bekommen alle unsere Hunde jeden Tag ein von uns nachgestelltes Futtertier in den Napf (d. h. schlachtfrischer Lammpansen, Innereien, Knochen- und Knorpelmix, Rinderfett). Zwei mal die Woche bekommen sie ganze Futtertiere (Kaninchen, Meerschweinchen, Tauben, Eintagsküken usw. um mit Hilfe des Fells den Darm zu reinigen). Für viele mag das etwas befremdlich sein, aber an der Gesundheit unserer Hunde sehen wir jeden Tag dass dies genau die richtige Art ist seinen Hund zu ernähren und gesund zu erhalten. Durch diese Ernährung können die oft durch andere Ernährungsformen auftretenden allergischen Reaktionen komplett vermieden werden. Auch unser alter Rambo mit seinen dreizehn Jahren hat wieder nur positiv auf die Umstellung von Barf auf Prey reagiert und die beginnende Arthrose ist vollkommen verschwunden. Aus diesem Grund ist für uns klar, dass wir unseren B-Wurf nach dem Prey Model Raw Prinzip aufziehen werden und hoffen dass auch die neuen Familien von dieser Fütterungsart begeistert sind oder sich überzeugen lassen.

 

 

Prey Model Raw, die natürliche Art seinen Hund zu ernähren.

 

 

(alle Futtertiere die im Ganzen verfüttert werden kaufen wir im eingefrorenen Zustand von unserer Futtermittelhändlerin unseres Vertrauens)

Zapiola und Rambo mit einem Kamerunschaffell

Rambo mit einem Kamerunschaffell

Zapiola mit dem Kamerunschaffell

Ayoka hat ein Kaninchen (aufgetaut) bekommen

Es gab mal wieder Schaf